23.05.2019

Neue Gebotsstrategien für mehr Kontrolle

Auf der diesjährigen Google Marketing Live Konferenz gab es wieder einige Überraschungen für Werbetreibende. Im Angebot sind drei neue Gebotsstrategien für zielgerichtetes Arbeiten.

Grund für die Neuerungen ist die zunehmende Komplexität der Customer Journey, sowie der Wunsch von Advertisern Strategien individueller gestalten zu können. 70 % der Werbetreibenden nutzen schon das automatische Bidding von Google Ads, aber geben damit immer mehr Kontrolle ab. Viele Advertiser wünschen sich jedoch mehr Einfluss. Der Schritt zu Strategien, die zwar vom Algorithmus gesteuert werden, aber trotzdem von den Werbetreibenden optimierbar sind, erhöht die Kontrolle und Flexibilität der Kampagnen und ermöglicht fokussiertere Optimierungsmöglichkeiten.
Folgende Vorteile bringen die einzelnen Gebotsstrategien:

1. Campaign-Level Conversion Setting
Bisher ist es nur möglich Conversion-Ziele auf Kontenebene zu definieren, aber das wird sich ändern. Ziele können individuell für jede einzelne Kampagne angepasst werden, was vor allem bei Konten mit unterschiedlichen Gewichtungen der Kampagnen von Vorteil ist.

2. Seasonality Adjustment
Smart-Bidding berücksichtigt zwar schon die Saisonabhängigkeit, dennoch ist eine höhere zeitliche Kontrolle über Kampagnen für viele wünschenswert. Das hat Google erkannt und ermöglicht durch das gezielte, saisonale Anpassen der Gebote, die nur für einen gewissen Zeitraum gelten, mehr Kontroll- und Einflussmöglichkeiten. Dabei ist die Conversion-Rate höher als sonst erwartet. Für Search- und Display-Kampagnen wird dieses Feature in den nächsten Wochen ausgerollt, Shopping wird voraussichtlich Ende des Sommers folgen.

3. Maximise Conversion Value
Smarte Shopping Kampagnen profitieren von dieser neuen Wachstumsstrategie vorerst allein. Es besteht nun die Chance, auf einen möglichst hohen Conversion-Wert innerhalb eines festen Budgets zu optimieren. Hierbei hilft der hinterlege Wert für eine Conversion. So weiß das System, welche Conversion für das Unternehmen am wertvollsten ist. Anhand hunderter Daten (beispielsweise dem Ort, Gerät, Browser), die bei einer Suchanfrage mit einfließen, wird die Anzeige dann genau dem Nutzer präsentiert, der am ehesten eine Conversion durchführt. So wird das Budget am effektivsten genutzt. Dabei hilft natürlich das maschinelle Lernen.

Ergänzend dazu sollen in den nächsten Monaten noch "Value Rules", also Regelungen über den Wert einer Conversion, folgen. Der Plan ist es, den Werbetreibenden in Zukunft mehr Freiraum zu geben und den Wert einer Conversion auch durch Faktoren wie Location, Gerät oder dem Publikum genauer zu definieren.

Sie wollen Ihr Kundenspektrum vergrößern, aber Ihr Unternehmen ist bei Google schwer zu finden? Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Sichtbarkeit zu verbessern und beraten Sie in Sachen Google Ads.

 
dortmund