07.01.2019

Facebook, Instagram und WhatsApp - Neuerungen 2019

Die digitale Welt entwickelt sich rasant weiter. Das Jahr 2019 bringt viele Neuerungen mit sich, auch im Social-Media-Bereich. Wir klären Sie auf, welche Veränderungen in diesem Jahr auf Sie zukommen werden.

1. Horizontaler Feed bei Instagram
Instagram verärgerte Anfang Dezember mit einem Update-Test die Nutzer. Anstatt von oben nach unten zu scrollen, um Beiträge zu sehen, wurde ein horizontaler Feed getestet, bei dem man von rechts nach links wischt. Ob dieses Update wirklich flächendeckend ausgerollt wird, ist unklar.

2. Shopping Ads in Instagram Stories
Beiträge auf Instagram können schon mit Produkt-Tags versehen werden. Die Produktsticker für die Story-Funktion steigert die Interaktion mit der Anzeige. Der Nutzer wird nicht erst auf die Webseite geleitet und muss das begehrte Produkt suchen, sondern wird durch einen Klick auf den Sticker direkt zu der gewünschten Seite geführt.

3. Story-Ads auf Facebook
Unternehmen können nun, wie es auch schon seit 2017 bei Instagram erfolgreich möglich ist, über die Stories-Option Werbeanzeigen schalten. Mehr als 300 Millionen Menschen nutzen Facebook und Messenger Stories jeden Tag, daher war es nur eine Frage der Zeit, wann diese Funktion auch bei Facebook einziehen wird.

4. Augmented Reality Ads (AR) bei Facebook
Seit 2017 sind Filter und Augmented Reality ein großes Thema bei Facebook und Instagram. So werden bald Werbeanzeigen geschalten, bei denen ein Klick auf die Anzeige die Facebook Kamera, sowie und den passenden AR-Effekt, beziehungsweise den Filter öffnet. Somit kann man das beworbene Produkt aus- oder virtuell anprobieren. Der Nutzer hat die Chance Fotos aufzunehmen und an Freunde zu senden, oder direkt über den Call-to-Action-Button zu der Seite mit dem beworbenen Produkt zu gelangen.

5. Werbung bei WhatsApp
WhatsApp war bisher werbefrei, seit 2016 ist die App gänzlich kostenfrei. Vor 2016 wurde jährlich eine kleine Gebühr für die Nutzung verlangt. Nun führt WhatsApp Werbeanzeigen in den Status ein. Während bisher die Bilder im Status nacheinander ohne Unterbrechung durchliefen, werden dort, wie bei Instagram und bald auch Facebook, kurze Werbeanzeigen zwischen den Bildern angezeigt.

Wir dürfen gespannt sein, was für Neuerungen uns noch in diesem Jahr erwarten.

Sie möchten sich genauer über die Möglichkeiten und Potenziale von Social-Media informieren? Dann rufen Sie uns an!

 
dortmund